finception – [RE]START YOUR FINANCE

effektives controlling

Erfahre, was eine Bilanz ist und welche Arten es gibt

Controlling: Was ist das überhaupt?

Controlling kommt aus der Wirtschaftswissenschaft und bedeutet „steuern“, „regeln“, „lenken“ oder „überwachen“, in Englisch „to control“. Der Begriff wird im deutschen Sprachraum als Teilfunktion des unternehmerischen Führungssystems (Management) verstanden. Die Kernaufgaben des Controllings sind die Planung, Steuerung, sowie die Kontrolle aller Unternehmensbereiche. Diese Aufgaben sind im englischen Sprachraum dem „Management Accounting“ zugeordnet.

"Niemand plant zu versagen, aber die meisten versagen beim Planen“

Lee Iacocca, ehemaliger US-amerikanischer Manager der Automobilindustrie

Controlling ist ein Sammelbegriff der Planung, Koordination und Kontrolle des Unternehmens einschliesst. Controlling-Mitarbeiter versorgen die Unternehmensführung mit den Informationen, die sie benötigt, um informierte Entscheidungen treffen zu können und hilft ihr dabei, diese Entscheidungen auch in die Tat umzusetzen.

Hier kannst du den Vortrag unseres CEOs Kevin Schuller zum Thema KPIs ansehen:

Wie schaffen es Unternehmer ihre KPIs automatisiert, live und in Sekundenschnelle auszuwerten? Unser CEO Kevin Schuller zeigt dir im Webinar, wie er mit unserer Software finception numbers an seine 5 wichtigsten Schlüsselkennzahlen kommt.

Arten des Controllings

Es wird zwischen operativem und strategischem Controlling unterschieden.

Das operative Controlling ist für die Verwaltung des Budgets zuständig, und hat sein Augenmerk auf dem wirtschaftlichen Erfolg des Unternehmens. D. h.:

  • Informationen primär aus dem eigenen Rechnungswesen, d.h. interne Informationsquellen
  • kurz- und mittelfristige Ausrichtung, gegenwartsorientiert
  • denkt in Kosten-Nutzen-Relation
  • Gewinn und Rentabilität

Das strategische Controlling ist für die Marktanalyse zuständig, um dem Unternehmen die Sicherheit zu gewährleisten, dass an den produzierten Produkten tatsächlich Interesse besteht, und es auf Änderungen der Nachfrage reagieren kann. D. h.:

  • Informationen aus der Umwelt, d.h. externe Entwicklungs- und Einflussfaktoren bzw. Umfeld des Unternehmens
  • langfristige Ausrichtung, zukunftsorientiert
  • denkt in Chancen und Risiken
  • Erfolgspotential und Existenzsicherung

Eine Strategie ist also nicht nur für Konzerne und große Unternehmen lohnenswert, sondern ebenfalls für kleine und mittlere Unternehmen.

Es rechnet sich, Zeit in die Ausarbeitung einer Strategie zu stecken. Hier gilt:

Strategie + Controlling = Erfolg.

Nimm dir daher die Zeit, die Planung als ureigene und unternehmerische Aufgabe zu sehen. Hilfreich hierbei ist es, einzelne Schritte zyklisch zu wiederholen:

Planung → Durchführung → Kontrolle → Steuerung.

Es besteht eine wechselseitige Beeinflussung bei dem operativen und dem strategischen Controlling: Die operative Planung hängt stark von der strategischen Planung ab – dies kommt daher, da die operativen Denkansätze wichtige Impulse für die strategische Orientierung des Unternehmens liefern.

Mit unserer Software finception numbers ist es ein Kinderspiel alle wichtigen Unternehmenskennzahlen an einem Ort zu sammeln und auszuwerten. Dank der Excel-Einbettung können die Funktionen der Software mit allen Formeln und Tools aus Microsoft Excel kombiniert werden.

Es gibt verschiedene Formen des Controllings

Desweiteren gibt es ebenfalls unterschiedliche Disziplinen des Controllings, welche nach Unternehmensabteilungen unterteilt sind:

  • Personalcontrolling
  • Beschaffungscontrolling
  • Produktionscontrolling
  • Vertriebscontrolling
  • Logistikcontrolling
  • Finanzcontrollings
  • IT-Controlling
  • Qualitätscontrolling
  • Umweltcontrolling

Die häufigste Ursache für die Insolvenz junger Unternehmen ist fehlendes Controlling.

Gründer sollten sich daher von Beginn an ein Controlling-System aufbauen.

Controlling muss daher so einfach sein, dass auch Einzelunternehmer damit erfolgreich arbeiten können und die wichtigsten Kennzahlen jederzeit im Blick haben. Es ist die beste Vorsorge gegen Insolvenz.

Die wichtigsten Controlling Instrumente

  1. Finanzplanung – Vorschau zur Geschäftsentwicklung, Liquidität und Ertrag
  2. BWA (betriebswirtschaftliche Auswertung) als monatlicher Bericht zu Ertrag, Umsatz und Kosten
  3. Dashboards für die wichtigsten Kennzahlen/KPIs (Key-Performance-Indicators)
  4. SWOT-Analyse ((engl. Akronym für Strengths (Stärken), Weaknesses (Schwächen), Opportunities (Chancen) und Threats (Risiken) https://de.wikipedia.org/wiki/SWOT-Analyse ), zur Identifizierung von Stärken und Schwächen, sowie Chancen und Risiken

Controlling ist für jedes Unternehmen überlebenswichtig, sowohl operativ als auch strategisch. Nur mit Controlling können Wirtschaftlichkeit und Stabilität eines Unternehmens überwacht werden. Außerdem lassen sich mit einer Controlling-Software schnell und einfach mehrere Jahre vergleichen, wodurch Rückschlüsse aus der Vergangenheit und Planungsdaten für die Zukunft gezogen werden können.

Noch Fragen?

Du hast noch offene Fragen zum Thema Controlling?

Dann buche Dich gerne gleich hier in ein Online-Webinar ein. Wir stehen Dir mit unserem Know-How und unserer Kompetenz gerne zur Verfügung.